21.12.16 Wintersonnwende und beginnende Rauhnächte ab 24.12.16 – 05.01.17

Anna PaulusZeitqualitätEinen Kommentar schreiben

Astrologie

Beginnend mit der Wintersonnwende am 21.12.16 begeben wir uns in die Zeit des Rückzugs, des Innehalten und der Inventur. Dieser Punkt gleicht dem Neumond, an welchem sich der neue Same für den kommenden neuen Zyklus zu erkennen gibt und Gestalt, Form annehmen möchte…

Die Zeit der Rauhnächte (24.12. – 05.01), welche hier ihren Anfang nehmen,

gleichen dem Punkt Null beim Einatmen, wo wir kurz innehalten, bevor es wieder ganz natürlich in das Ausatmen geht…
gleichen dem Punkt, wo wir nach einer abgeschlossenen Aufgabe, innehalten uns zurücklehnen, genießen, bevor es ganz natürlich einen neuen Impuls für eine weitere Aufgabe in uns gibt…

Die Qualität der Rauhnächte 2016 / 2017 wird geprägt durch Mars, welcher am 19.12.16 in das Zeichen Fische gewechselt hat und Merkur im Zeichen Steinbock, welcher sich seit 19.12.16 in der Rückläufigkeit befindet und so den Prozess einer inneren Inventur zusätzlich unterstützt.

Über Weihnachten, vom 23.12. – 26.12.16 vertieft der Mond, welcher in dieser Zeit durch das Zeichen Skorpion läuft, diese Konstellation und fordert dich auf, dich deinen eigenen Schatten- und Tabuthemen zuzuwenden. Dich dem Spiegel deiner Schatten, deiner Tabus durch das Umfeld zu stellen und auszusteigen aus Projektionen und Vorwürfen gegen dein Umfeld in diesen Momenten.

Welche Haltung nehme ich im Angesicht von Schatten, Bedrohung, Angst und Schimären ein?
Wie begegne ich Gewalt und Ablehnung in meinem Umfeld?

Das Fische Zeichen verleiht der Tatkraft und dem eigenen Wollen (Mars) in diesen Tagen eine gewisse Fluchttendenz und Verschleierungstaktik… möchte ich mich wirklich einer Realität stellen die doch so erschreckend ist? oder bleibe ich lieber in meiner eigenen Welt und begebe mich in die Illusion, dass das was in meinem Umfeld passiert nichts mit mir zu tun hat?

Diese Fragen werden besonders über die Weihnachtsfeiertage und darüber hinaus in den folgenden Rauhnächten vermehrt auftreten und dich auffordern zu dir und deiner Gestaltungskraft zu stehen. Die Kraft, welche wirkt durch deine innere Haltung, durch dein Bewusstsein über deine Schattenanteile und deine Liebe zu den TabuRäumen in dir.

Je mehr es dir gelingt dich deiner Wut, Angst und der Versuchung deinen Kopf in den Sand zu stecken zu stellen, diese in dir anzunehmen und diese Gefühle in dir zu halten, wird sich in diesen Tagen Klarheit und Orientierung in dir einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + 13 =