Ankommen

Anna PaulusZeitqualitätEinen Kommentar schreiben

Ankommen

Das neue Jahr ist gerade mal gut drei Wochen alt und doch ist schon jede Menge passiert, eigentlich schon genug für mindestens ein halbes Jahr. Zumindest fühlt es sich so an.

Was bewegt dich? Was ist das Wesentliche der letzten drei Wochen?

Fühlst du dein Gefordert-sein, Entscheidungen zu treffen und zu handeln? Fühlst du zugleich die Forderung, in deiner Achtsamkeit und deiner Wachsamkeit zu sein?

Vieles erscheint nur auf den ersten Blick verlockend und erst in der Überprüfung zeigt sich der richtige Weg. So ist es im Moment von tragender Substanz, die innere Haltung zu überprüfen, bevor es in die Aktion und dein Tun ins Außen geht.

Was nimmst du hierbei gegenwärtig in dir wahr? Welche Empfindungen kannst du benennen? Nehme diese an, ohne dein Fühlen, analysieren oder erklären zu wollen.
Alles, was es braucht, sind dein Atmen und dein Ja zur Bewegung in dir (die Bewegung deiner Empfindungen)…

Im Anschluß an diese einführende Übung kannst du dich deinem Alltag/deinen Beziehungen und aktuellen Herausforderungen hierbei zuwenden.
Was ist der rote Faden?
Welche grundlegende Entscheidung/welche innere Haltung wird jetzt in diesem Moment von dir gefordert?

Schenke den auftauchenden Empfindungen deine Anerkennung, unabhängig davon, ob diese zustimmender oder ablehnender Natur sind. Jede Wahrnehmung ist lediglich eine Bewegung, welche sich durch dein Ja zur fortlaufenden Bewegung verändert, wandelt und löst…

Deine innere Natur, das Wesentliche, zeigt sich neutral. Es ist ein Wissen in dir, welches frei ist von deinen im Moment im Vordergrund stehenden Fühlen. Diese Essenz in dir gilt es wahrzunehmen und dieser bedingungslos zu folgen in deinen konkreten Entscheidungen und folgenden aktiven Tun in deiner Realität…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =